Über mich.

Yogalehrerin & Ayurveda Coach in Aachen

Hallo, ich bin Sarah!

Durgas flow

ist aus meiner eigenen Geschichte der Menstruationsbeschwerden entstanden. Schon mit 14 hatte ich während meiner Periode furchtbare Schmerzen, doch es sollte Jahre dauern, bis ein Arzt mich wirklich ernst nahm und bei mir Endometriose diagnostiziert wurde. 

In der langen Zeit dazwischen war ich auf mich selbst gestellt und lernte alles über den weiblichen Zyklus, Menstruationsbeschwerden und ganzheitliche Heilung. Die entscheidende Veränderung zu einem schmerzfreien Leben brachten mir Yoga und Ayurveda.

Ich stellte meine Enährung und meinen Lebensstil um, fand Entspannung und Entlastung durch Yoga und begann, die Menstruation als Aufforderung zu mehr Selbstfürsorge und Achtsamkeit zu erleben. Heute lebe ich in liebevoller Verbindung mit meinem Zyklus und hoffe, dass meine Geschichte dich ermutigt, auch deine Gesundheit selbst zu gestalten!

Nichts geht jemals vorbei, bis es uns gelehrt hat, was wir wissen müssen.

- Pema chödron

Ayurveda

Ayurveda heißt übersetzt „Wissenschaft des Lebens“ und ist eines der ältesten Heilsysteme der Welt. Gesundheit bedeutet im Ayurveda „im Selbst verweilen“, svastha. Unsere eigene Natur zu verstehen, unser wahres Wesen zu begreifen, ist die Grundvorraussetzung für ein gesundes, glückliches Leben. Deshalb müssen wir eine Ernährung und einen Lebensstil finden, der zu uns, ganz persönlich, passt. 

Diese Erkenntnis setzt sich auch in der modernen Medizin immer stärker durch. Unser individuelles Mirkobiom entscheidet darüber, welche Nahrungsmittel wir gut verwerten können, und welche uns sprichwörtlich schwer im Magen liegen, weil die Bakterien in unserem Darm sie nicht verarbeiten können. 

Sicherlich hast auch du schon einmal nach einem zu reichhaltigen Essen schlapp und müde auf dem Sofa gelegen. Ist der Körper mit der Verdauung überanstrengt, bleibt kaum Energie für etwas Anderes. 

Deshalb gilt im Auyrveda „Du bist, was du verdauen kannst“!

Ayurvedische Ernährung harmonisiert die Hormone

Manchmal zeigt sich der Weg erst, wenn man anfängt ihn zu gehen.

- Paulo Coelho

Deine Grundkonstitution, also deine ganz individuellen körperlichen, emotionalen und charakterlichen Eigenschaften, nennt der Ayurveda Prakruti. Dies wird häufig mit den drei Elementar-Energien, Vata, Pitta und Kapha, beschrieben.

Durch äußere Einflüsse wie ungeeignete Nahrung oder einen ungünstigen Lebensstil entfernen wir uns von unserem Prakruti und unser System gerät aus der Balance. Dieser Zustand wird als Vikriti, „gestörte Natur“, bezeichnet und ist der Beginn des Krankheitsprozesses.  

Bei Frauen zeigt sich eine Störung zunächst über den Monatszyklus, denn dieser reagiert besonders empfindsam auf äußere Einflüsse. Die Folge sind Menstruationsbeschwerden von Stimmungsschwankungen zu  Migräne, Verdauungsbeschwerden, einer zu starken oder zu schwachen Blutung, oder schmerzhaften Krämpfen.  

Wenn wir diese Zeichen unseres Körpers nicht beachten, können langfristig ernstzunehmende Krankheiten wie PMS, PCOS, oder Endometriose entstehen. Auch ungewollte Kinderlosigkeit ist häufig Ausdruck eines Systems, dass aus dem Gleichgewicht geraten ist.

Ayurveda ist ein sanfter, aber wirkungsvoller Weg um zurück in deine Balance zu finden und dein Leben, Schritt für Schritt, gesünder, achtsamer und glücklicher zu gestalten. 

Dabei betrachtet der Ayurveda dich immer ganzheitlich, d.h. als Einheit von Körper, Seele und Geist. Neben der Ernährung spielen in der ayurvedischen Beratung deshalb deine Lebensgewohnheiten sowie deine körperlichen und emotionalen Bedürfnisse eine wesentliche Rolle. Die vielseitigen Maßnahmen der auyrvedischen Frauenheilkunde, Stiroga, werden individuell auf deine Situation ausgerichtet.

Schon kleine Änderungen in Ernährung und Lebensstil können das Wohlbefinden oftmals deutlich steigern. Manche Symptome sind jedoch Ausdruck eines tiefliegenden Ungleichgewichts der Doshas und verlangen mehr Zeit. Der Ayurveda ist ein sanfter Ansatz, der Geduld erfordert, dafür aber nachhaltig und anhaltend für mehr Vitalität und Wohlgefühl sorgt. 

Ayurveda begleitet dich bei

Bitte beachte: Mein Angebot ersetzt keine medizinische Behandlung durch eine Ärztin, Heilpraktikerin oder weiteres medizinisches Fachpersonal. Ich stelle weder Diagnosen, noch gebe ich Heilversprechen. 

WARUM DURGA?

Durga, die wunderbare Göttin der weiblichen Schöpfungsenergie, lehrt uns, unsere tiefe eigene Wahrheit zu entdecken und uns selbst stets mit liebevoller Güte zu begegnen.  

Durga ist kraftvoll, stark und unbezwingbar. Und doch kommt ihre Stärke aus ihrer unendlichen Liebe. Sie ermutigt dich dazu, für dich selbst einzutreten und an dich zu glauben. 

Durga begegnet dir, wenn deine innere Stimme dir sagt, dass etwas nicht stimmt, dass sich etwas ändern muss. Durga ist die Willensstärke, die Weisheit, der Mut, den diese Änderung verlangt. 

Auf meinem eigenen Weg habe ich immer wieder auf Durgas Stärke und Liebe vertraut: bei jedem „Stell dich nicht so an“ und „Menstruationsbeschwerden sind normal“, ebenso wie bei jedem Arzt, der mir nicht geglaubt hat.

Yoga reguliert die Hormonproduktion

yoga

Yoga ist die bekanntere der beiden Schwester-Wissenschaften und auch bei uns weit verbreitet. Während Yoga sich ursprünglich der spirituellen Entwicklung widmete, stehen heute die zahlreichen gesundheitlichen Vorzüge einer regelmäßigen Yoga Praxis im Vordergrund. 

Traditionell ist Yoga maskulin geprägt und auf den männlichen Körper ausgerichtet. Aufgebrochen hat diese Tradition u.a. Vanda Scaravelli, eine Schülerin von B.K.S. Iyengar. Ihr Ziel war es, dem Körper die größtmögliche Freiheit in der Bewegung zu erlauben. Asanas sind keine rigiden Körperhaltungen, sondern Bewegungsmuster, durch die man „hindurch fließt“. 

Ergänzt um Elemente aus dem Body-Mind-Centering, Somatic Movement und dem Trauma-Sensiblen Yoga, gibt mein Unterricht dir den Raum, in deinen Körper hinein zu spüren und deine Körperachtsamkeit zu schulen. 

Durch sanfte, fließende Bewegungen lösen sich Verspannungen und Blockaden, selbst in tiefen Gewebsschichten. Der Becken- und Schossraum wird besser durchblutet und die Hormonproduktion reguliert. Auch das parasympathische Nervensystem reagiert positiv auf diese intuitive Art der Bewegung, so dass du zu tiefer körperlicher und mentaler Entspannung findest.

Aus- und Fortbildungen

  • M.A. res. Cultural Analysis, Universiteit van Amsterdam
  • Ayurvedic Lifestyle Consultant, AIVS
  • Ayurveda Gynäkologie, Eurasiamed Akademie
  • Ayurveda für Frauen & Stressbedingte Erkrankungen, Rosenberg Akademie
  • Ayurvedische Fruchtbarkeitsmassage, Rosenberg Akademie
  • Holistic Health Coach for Women, Arhanta Yoga Ashram
  • Somatic Yoga and Mindfulness (200h), Still Flowing Yoga
  • Prenatal Yoga (85h), Lucia Seglie
  • Fertility Yoga (30h), BlissBaby Yoga (online)
  • Yin Yoga (50h), José de Groot
    in Ausbildung, Abschluss Juni‘ 21
  • Yoni Shakti Well Women Yoga Therapy, Uma Dinsmore-Tuli
    in Ausbildung, Abschluss November ’21